Krimis in Kissenbrück

Kissenbrücker Krimi-Tage endeten 7:5 & 7:5

Schon am Freitagabend spielte unsere 2. Vertretung im heimischen Husarentempel gegen die D-Mannschaft von Propper Banane.

Unsere Mannschaft ging gut gelaunt und mit einem unbändigen Siegeswillen in diese Partie.
Jörn und Niclas ließen in ihren einzeln den vermeintlich schwächeren Spielern des Gegners keine Chance und gewannen jeweils mit 3:0. Max, Seppel und Stefan hatten mit ihren Gegnern schon mehr Schwierigkeiten. Gegen Check-Out-König Arthur gab es an diesem Tag nichts zu holen. Auch Jimmi spielte an diesem Abend bärenstark und zog lediglich gegen Stefan den kürzeren.

Vor den letzten Doppeln stand es 6:4 für die Gastgeber und ein Sieg war zum Greifen nahe. Doch danach sah es ein paar Minuten später gar nicht mehr aus.
Bei Niclas und Max ist das Spiel nach kurzer Zeit mit 0:3 verloren gegangen. Seppel und Stefan wussten nicht wie ihnen geschieht als Moni zum zweiten Mal gekonnt checkte und das obwohl Seppel eine 180! gelang. Nun mussten beide Moral zeigen und für das Team den Sieg holen. Seppel traf die Doppel und sie glichen aus.
Und somit ging der Krimi ins 5.Leg in dem Stefan beim Bullen den Vorteil holte. Dieser sollte leider nicht lange anhalten, da unsere Husaren sich beim scoren gegenseitig unterboten. Zum Glück fanden die Pfeile des Gegners nicht das Doppelfeld und Stefan checkte mit zitteriger Hand 18 Pkte. über 10 und D4.

Der erste Saisonsieg war, dank einer geschlossen Teamleistung, endlich unser.

Am Samstag empfingen wir mit dem A-Team die Männer vom TSV Bodenstedt.
Einige bekannte Gesichter ergänzt durch Michele, der an dem Tag sehr gut aufgelegt sein sollte.

Wir fingen mit 3 Leuten an, während Mocko etwas später dazustieß. Die Arbeit… aber Hut ab, dass du wieder da warst. Ein wahrer Ehrenmann.

Gleich die ersten Matches sollten es in sich haben. Während Basti einen 0:2 Rückstand gegen Michael aufholte, und 3:2 gewann, sollte Daniel in einem ebenso spannenden Spiel 2:3 verlieren. Auch Mocko lief im Anschluss einem 0:2 hinterher, aber bewies ebenfalls die Nerven und entschied das Spiel im Decider für sich.
Dustin verlor ebenfalls mit 2:3.

4 Matches über die volle Distanz. Uns war bewusst, das wird ein Brett.

Und so eng wie es anfing, ging es auch weiter. Während Basti und Mocko weiter gewinnen, scheiterten Dustin und Daniel erneut.

Alles deutete bis dahin auf ein Unentschieden hin. Dustin ließ seinen Kopf etwas hängen, Daniel konnte nicht ganz an seine Leistungen aus den Vorwochen anknüpfen, und Mocko und Basti machten da weiter, wo sie aufgehört haben.

Die Gäste waren kaltschnäuzig. Und auch, wenn sie von den Scores oft etwas hinterher hingen, sollte es auf die Doppel besser klappen.

In den letzten Doppeln ging es heiß her. Jeder wusste, dass ein kleiner Fehler das Spiel entscheiden kann.
Michele warf ein 160er highscore, Rene und Michael warfen einen 18er lowdart.
Die Kissenbrücker kamen über Kontinuität und erzielten keine specials.
Basti und Mocko ließen den Gegnern keine Chance und gewannen 3:0.
Daniel und Dustin konnten das einzige Spiel an diesem Tage für sich entschieden und sorgten dafür, dass der Sieg in Kissenbrück blieb!

Das Spektakel spielte sich vor einer herrlichen Kulisse ab, Teile der zweiten, der ein oder andere Kissenbrücker Edelfan, und sogar Fabian und David vom DC Westerode schauten nach ihrem Spiel noch auf ein paar Getränke vorbei. Schön, dass ihr da wart

Jetzt wünschen wir euch einen schönen Restsontag und sagen: bis bald.

Quelle: fb.com/RoteHusarenKissenbrück