Der 9. Spieltag des VfL Wolfsburg: B-Team mit Nervenspiel beimHinrundenabschluss

9. Spieltag – BBDV-Ligen

Take Five vs. VfL Wolfsburg – B

Spielbericht

Hinrunden-Tabelle

Zum letzten Spiel der Hinrunde war das Bezirksoberliga-Team des VfL Wolfsburg bei Take Five in Leiferde zu Gast. Es war ein reines Nervenspiel. Die Wolfsburger lagen zur ersten Hälfte mit 2:4 hinten und wussten, dass jetzt gekämpft werden musste. Marius Weigert und Swen Steffen erkämpften zwei Sets die wichtig waren, da die beiden Felixe ihre Spiele Abgaben. Somit stand es nun 4:6 vor den letzten Doppeln. Das B-Team wollte unbedingt einen Punkt mitnehmen. Swen und Felix Hartinger gewannen 3:2, wobei Swen 108 Punkte zum Setgewinn auscheckte. Marius und Felix Trodtfeld taten sich da schwerer. Im letzten Leg standen beide Doppel-Teams auf Mad House (Doppel 1). Beide Seiten vergaben gute Chancen, doch dann machte Felix das Ding und mit einem lauten “come one” war der Punkt sicher. Fazit für die Hinrunde: Es war eine schwere Hinrunde, in der das Eine oder Andere hätte besser laufen können. Es komme was wolle, die Rückrunde wird wieder angegriffen.
Bericht: Felix Trodtfeld

Brunsviga – A vs. VfL Wolfsburg – C

Spielbericht

Hinrunden-Tabelle

Bereits am Freitag schloss das Bezirksklasse-Team des VfL Wolfsburg die Hinrunde mit einem 4:8 und 18:28 Auswärtssieg ab. Nachdem das C-Team mit 4:3 zurücklag, wurden die restlichen fünf Sets alle gewonnen.

VfL Wolfsburg – D vs. Wacker Wense Ersewölfe – B

Spielbericht

Hinrunden-Tabelle

Spielbericht folgt…

Madness DC Hedeper – A vs. VfL Wolfsburg – E

Spielbericht

Hinrunden-Tabelle

Heute fuhr das E-Team des VfL Wolfsburg zum Auswärtsspiel nach Hedeper, um das letzte Spiel der Hinrunde bei Madness Dartclub auszutragen.

Bereits nach der oberen Hälfte des Spielberichtsbogens lagen die Wolfsburger mit 0:6 Sets hinten. Björn Boog von Madness machte dann im nächsten Einzel alles klar für Hedeper. Doch die nächsten drei Spiele gingen nicht nur über die volle Distanz, sondern auch zu Gunsten der Wolfsburger aus. Nadine Sieverling, Volker Weigert und Thomas Schröder steuerten drei Sets für die Wolfsburger bei. Da die abschließenden Doppel wieder von den Hedepern gewonnen wurde, führte das zu folgendem Endstand: 9:3 Sets und 33:15 Legs für den Madness DC.

Es wurden auch zwei Specials erzielt. Zum Einen spielte Björn Boog einen LD 17, was auch Patrick Bauer zusammen mit Sascha Naujok im Doppel gelang. Dennoch war es ein unterhaltsamer Nachmittag, der allen Beteiligten Spaß gemacht hat. Allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2020.
Bericht: Thomas Schröder
 

Samstag, 07. Dezember 2019

Quelle: www.vfl-wob.de